Kontakt

Gegen alte weiße Männer!

Blog -

Haben Sie das Gefühl, dass aktuell eine regelrecht großangelegte, globale Kampagne gegen alte weiße Männer läuft? Diversity is King/Queen und der böswillige Feminismus (ist es nicht Paradox, dass es „der“ Feminismus ist ;)) sorgt dafür, dass immer mehr wichtige Schlüsselpositionen in Politik und Wirtschaft durch nicht-weiße Frauen besetzt werden! Dann ist dieser Blog genau für Sie!

Denn in einem Beitrag von Tomas Chamorro Premuzic (Chief Talent Scientist bei Manpower) und Cindy Gallop (Gründer von IfWeRanTheWorld und MakeLoveNotPorn) haben sich die beiden überlegt, welche Dinge denn Männer von Frauen lernen könnten, sozusagen „Führungslektionen für Männer“. Herausgekommen sind die nachfolgenden sieben prägnanten Sätze:

  1. Halten Sie sich zurück, wenn Sie es nicht wirklich draufhaben! Ist es nicht erschreckend, wie oft wir auf Menschen hereinfallen, die sich in Aufgaben „reinhängen“, ohne über das entsprechende fachliche oder persönliche Talent zu verfügen, aber dafür einen ausgeprägten Sinn zur Selbstvermarktung?
  2. Erkennen Sie Ihre Grenzen! Es gibt immer denjenigen, der zu allem einen Beitrag hat und weiß wie alles funktioniert. Im Übrigen auch sehr verbreitet im mittelständischen Unternehmertum. Wäre es nicht besser, sich selbstkritisch zu sehen?
  3. Motivieren Sie durch Veränderung: Die transformationale Führung, also beruhend auf intrinsischer Motivation über Sinn und Inspiration, geht einher mit höherem Teamengagement, Leistung und Produktivität an Stelle von Zuckerbrot („Bonus“) und Peitsche („Vorgaben“).
  4. Stecken Sie zugunsten Ihrer Mitarbeiter zurück: Nicht der Vorgesetzte steht im Vordergrund, sondern das Team oder einzelne Teammitglieder. Dies ist natürlich schwierig umzusetzen, wenn man sich einen eher egozentrischen Führungsstil zugelegt hat.
  5. Befehlen Sie nicht, fühlen Sie mit: Menschen verlangen nach Bestätigung, Wertschätzung und Empathie. Dies treibt Sie an und motiviert zu Höchstleistungen.
  6. Machen Sie andere groß: Sie selbst und das Team kommen wesentlich weiter, wenn Sie andere groß machen und sie dabei unterstützen sich zu entwickeln. Nur damit schweißen Sie Menschen zu Hochleistungsteams zusammen.
  7. Seien Sie bescheiden: Der Klassiker und einer der Gründe für den Gender-Pay-Gap. Ein deutlich höherer Prozentsatz von Männern im Vergleich zu Frauen ist mit der Gehaltserhöhung oder dem Bonus nicht zufrieden und fragt nach mehr. Allerdings hilft Bescheidenheit eben auch bei Demut und dem Erkennen (und dem Zugeben!) von eigenen Fehlern.

In diesem Sinne, lassen Sie sich doch auch als männliche Führungskraft von weiblichen Eigenschaften inspirieren - vielleicht ist an dem Diversity-Gedanken doch das ein oder andere Fünkchen Wahrheit dran.

Ihr

Ingo Weber