Kontakt

xbrl – Die Sprache der digitalen Finanzberichtserstattung

#GoDigital -

Mit der verpflichtenden Digitalisierung von Konzernberichten werden aus unstrukturierten Daten künftig strukturierte Daten. Die Erstellung und Analyse der externen Berichterstattung wird dadurch nachhaltig verändert.

Beleuchten wir das Thema genauer: 

Das einheitliche elektronische Berichtsformat ESEF für Konzernabschlüsse und Konzernlageberichte wird ab dem 1. Januar 2020 für kapitalmarktorientierte Unternehmen verpflichtend. Die Vereinheitlichung wird durch eine fest definierte Taxonomie erreicht, mit welcher die Informationen im Konzernabschluss getaggt werden. Positionen in den Berichten sind somit eindeutig und einheitlich markiert. Das Tagging erfolgt im XHTML-Format und ist somit leicht zugänglich.

Informationen in den Konzernabschlüssen werden dadurch in einer bisher nicht vorhandenen Menge schnell und ohne manuellen Aufwand auswertbar. Unabhängig von Sprache lassen sich durch das Tagging gezielt Informationen über alle veröffentlichten Berichte sammeln und auswerten. Mit der Digitalisierung der Berichterstattung wird eine neue Ebene der Berichtstransparenz erreicht. Die ESMA schätzt, dass ca. 5300 Konzerne in Europa betroffen sein werden. Einziger Wermutstropfen aus Sicht der Datenanalyse: Das Tagging und der Output unterliegen vorerst nicht der Prüfungspflicht durch den Abschlussprüfer. Außerdem müssen zu Beginn nur die essenziellen Bestandteile der Berichte wie Bilanz, GuV und Cashflow getaggt werden.

Die Erfüllung der Anforderungen und die Vorbereitung auf zukünftige Ausbaustufen der Konzernberichtsdigitalisierung macht nun eine Anpassung des Geschäftsberichtserstellungsprozesses notwendig. Um den wiederkehrenden Aufwand beim Tagging gering zu halten, bietet sich die Implementierung einer Softwarelösung an. Konten und Positionen aus ERP- und Konsolidierungssystemen werden für die Berichtserstellung direkt mit der XBRL Taxonomie verknüpft. Das Mapping bleibt bestehen, der Aufwand in den Folgejahren wird deutlich reduziert.

Die Digitalisierung der Berichterstattung schreitet zudem abseits dieser Entwicklung voran. XBRL International und die Global Legal Entity Identifier Foundation arbeiten hierfür an einer Signatur, welche sich das einmalige Merkmal des Legal Entity Identifier (eindeutige Rechtsträger-Kennung) zunutze macht. Die Integration dieses Merkmals in den digitalen Bericht kann Echtheit und Unverfälschtheit des digitalen Berichts sicherstellen.

Es bleibt spannend!

Bis bald

Ihr 
Patrick Weber